#miteinanderreden: „Wie bleibt Chemnitz friedlich?“ Offene Diskussionsveranstaltung und Gesprächstermine mit Katrin Göring-Eckardt am 2. Oktober 2018

 

Unter der Fragestellung „Wie bleibt Chemnitz friedlich?“ sucht Katrin Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Bundestag gemeinsam mit dem Chemnitzer Landtagsabgeordneten Volkmar Zschocke und der Sächsischen Bundestagsabgeordneten Monika Lazar am 2. Oktober 2018 das Gespräch mit der Chemnitzer Stadtgesellschaft. Folgende Termine stehen auf dem Programm:

Gesprächsrunde mit Superintendent Frank Manneschmidt, Pfarrerin Dorothee Fröhlich-Mestars und der Koordinatorin für kirchliche Flüchtlingsarbeit Britta Mahlendorff von 15 bis 16 Uhr im GRÜNEN-Regionalbüro (Brühl 51, 09111 Chemnitz)

Gesprächsrunde mit Streetworkern des AJZ und Flüchtlingssozialarbeitern der AGIUA von 16.15 bis 17.15 Uhr im Innenstadt-Streetworkbüro Citycontact (Bahnhofstraße 54, 09111 Chemnitz)

Medienvertreter*innen sind bei den o.g. Terminen herzlich eingeladen, die Politiker*innen zu begleiten.

Offene Diskussion: Wie bleibt Chemnitz friedlich? mit Ute Kiehn-Dziuballa, Leiterin des Kraftwerk e.V. und Volkmar Zschocke, MdL ab 19 Uhr im Kraftwerk Chemnitz (Kaßbergstraße 36, 09112 Chemnitz)

Die Veranstaltung ist öffentlich, Eintritt ist frei. Link zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/2231868170219840/

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld