So bewegen wir uns Morgen

In der Stadt der Zukunft werden wir uns anders bewegen als heute. Ein gleichberechtigter Mix aus Fahrrad, Bus, Bahn, aus Fußgänger und Auto wird das Stadtbild prägen. Und wir Grünen möchten gern schon eher anfangen.

 

700 km mehr Radwege

Um bis 2025 zum Bundesdurchschnitt aufzuschließen, ist in den nächsten Jahren der Neubau von 700 km an Radwegen erforderlich. Aktuell werden allerdings nur ca. 15 Kilometer pro Jahr gebaut.
Das Problem sind aber nicht einmal die fehlenden Mittel zum Bau der Radwege, sondern fehlendes Personal für deren Planung: So konnten in den letzten zweieinhalb Jahren drei Viertel der verfügbaren Gelder nicht genutzt werden.
Wir schlagen die Gründung einer personell gut ausgestatteten eigenen Abteilung Radverkehr vor, die mit kompetenten Ansprechpartnern sächsische Kommunen unterstützt und berät. Für mehr Planungskapazitäten im Bereich des Radverkehrs beantragen wir zwölf neue Personalstellen

Hier gibt’s mehr Infos.

Fahrradparkplätze schaffen

Ganz düster sieht es in Sachsen beim Thema Fahrradstationen aus.
Es gibt aktuell keine einzige. Die Fördermittel für Radverkehr möchten wir breiter nutzen: Der Bau von Fahrradstationen soll unterstützt werden können.
Vor allem Pendler profitieren von diesen sicheren Abstellmöglichkeiten an Bahnhöfen, denn drohender Fahrraddiebstahl ist für viele Menschen ein Hemmnis, das Fahrrad in ihre Wege zur Arbeit zu integrieren.

Hier gibt’s mehr Infos.

mehr Geld für Bus und Bahn

Sachsen erhält jährlich 88 Mio. € Bundesmittel, die das Land nach eigenem Ermessen für kommunale Verkehrsinfrastruktur ausgeben kann. In Sachsen möchten wir zukünftig den Fokus auf Bus, Bahn und Rad lenken. Denn Straßen haben wir bereits mehr als genug.

Hier gibt’s mehr Infos.

Verwandte Artikel