GRÜNE fordern bessere Ausstattung für Lebensmittel- und Veterinärwesen in Sachsen

Zschocke: Wer keine Lebensmittelskandale will, braucht mehr Kontrolleure und muss die Kontrolldichte erhöhen

 

Dresden. Zur heutigen Vorstellung des Jahresberichts der Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen Sachsen (LUA) durch Sozialministerin Barbarba Klepsch erklärt Volkmar Zschocke, gesundheits- und verbraucherschutzpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Die kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LUA leisten eine wichtige Arbeit für Gesundheits-, Verbraucher- und Tierschutz in Sachsen. Es ist jedoch fraglich, ob die sachliche und personelle Ausstattung der LUA den Herausforderungen eines zunehmend komplexer werdenden Lebensmittelmarktes und dessen weltweit agierenden Lebensmittelproduzenten gewachsen ist.“

„Die amtlichen Lebensmitteluntersuchungen sind eines der wichtigsten Instrumente in Sachen Verbraucherschutz, gerade nach den jüngsten Fipronil-Nachweisen in Eiern oder Pestizidrückständen in sächsischem Wein.“

„Die Beanstandungsquote bei den Lebensmitteluntersuchungen war im letzten Jahr mit 16 % noch höher als in den Vorjahren. Der angekündigte Stellenabbau in der LUA ist daher der völlig falsche Weg.“

„Wir fordern eine Verbesserung der materiellen Ausstattung für diese wichtige Kontrollbehörde. In den Laboren müssen die neuesten Analysemöglichkeiten für Human-, Lebensmittel- und Veterinärproben zur Verfügung stehen.“

Verwandte Artikel