Rebhuhn. Bild:CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=79300

Feldhamster, Rebhuhn und Steinkauz fast vollständig ausgestorben

 

Die Vielfalt von Tieren und Pflanzen in Sachen nimmt kontinuierlich ab. In den Roten Listen des Freistaates Sachsen sind fast 40 Prozent der Arten als „gefährdet“, „stark gefährdet“ oder „vom Aussterben bedroht“ gelistet. Besonders dramatisch ist die Situation in den Agrarlandschaften. Einst häufige Tiere, wie Feldhamster, Rebhuhn und Steinkauz, sind aus den meisten Gebieten verschwunden. Giftige Chemikalien, Überdungung, Bebauung und Zersiedelung tun ihr übriges dazu.

Die weiten Strecken zwischen den wenigen intakten Gebieten verhindern den Austausch der Tiere, diese Inseln werden zu lebensfeindlichen Gebieten. Sogenannte Wanderkorridore und Trittsteinbiotope sind die fehlenden Linien im Biotopverbundnetz.

Wir fordern die Umsetzung des landesweiten Biotopverbunds, der aus einem Netz aus Lebensräumen besteht, die intensiv miteinander verknüpft sind. Dieser kann Extensivflächen, Wildnis- und Sonderstandorte, Randflächen oder Gewässerränder beinhalten.

Weitere Info finden sich bei der Grünen FraktionHierhier finden sich die Anträge.

Verwandte Artikel