Würdetafeln zur Jugendweihe 2024

Reden zur Jugendweihe sind für mich immer wieder ein sehr emotionaler Moment. Ich blicke in die Augen junger Menschen, die noch ihr ganzes Leben vor sich haben, die voller Erwartungen in ihre Zukunft blicken – in einer Zeit, in der es viel Besorgniserregendes und viel Streit in unserer Gesellschaft gibt, Streit, der manchmal auch wie ein Riss durch die Familien geht. Was sind die richtigen Worte der Ermutigung und Bestärkung? 

Dieses Jahr gab es vom Jugendweihe-Verein einen symbolischen Koffer, in den wir alle unsere Wünsche mit auf den Weg geben konnten. Ich habe eine Würdetafel in den Koffer gelegt. Die Idee zur Aktion https://wuerde-unantastbar.de/ kommt von Diakon Ralf Knoblauch. Denn wir feiern in diesem Jahr 75 Jahre Grundgesetz. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ist ja keine abstrakte Norm aus dem Grundgesetz, sondern der konkrete Maßstab, wie wir miteinander in einer demokratischen Gesellschaft umgehen.

Würde-verletzendes Verhalten erleben junge Menschen in vielen Formen: Manchmal ist es Unachtsamkeit, manchmal lustig gemeint. Manchmal weitet es sich aus zu regelrechtem Mobbing. Und ja, an einzelnen Schulen entwickelt es sich sogar in Richtung Gewalt. Manchmal ist aber auch ein System entwürdigend, zum Beispiel, wenn es zu wenig Personal im Pflegeheim gibt. Egal von wem es ausgeht – bei Würdeverletzungen dürfen wir nicht wegsehen.

Junge Menschen zu ermutigen, sich aktiv in die Gestaltung eines solchen würdevollen Miteinanders einzubringen, halte ich für enorm wichtig. Wir sollten nicht denen glauben, die einfache Lösungen versprechen auf Kosten der Schwächeren und widersprechen, wenn Hass und Zwietracht – egal von welcher Seite – geschürt wird. Es ist für jeden einzelnen von uns wichtig, die Mitmenschlichkeit zu verteidigen. Eine Gesellschaft, in der jeder nur an sich denkt, in der die Ellenbogen regieren, bietet am Ende niemandem von uns eine gute Zukunft.

Fotos: Daniela Schleich

Nach oben
Skip to content