Würdetafeln für Demokratie und Menschenwürde

Unser Grundgesetz wird heute 75 Jahre alt! „Die Würde des Menschen ist unantastbar“, heißt es in Artikel 1 des Grundgesetzes. Dieser Artikel bildet die Grundlage für alle Rechte und Freiheiten – und steht heute zuweilen im Kreuzfeuer, als hätte es den Zivilisationsbruch der Nazizeit, Gewaltherrschaft und Unfreiheit in der deutschen Geschichte nie gegeben.

Als Zeichen für Demokratie und Mitmenschlichkeit steht nun die vom @holzkombinat hergestellte Tafel am Eingang des Lernorts. Es ist enorm wichtig, dass junge Menschen hier in der Gedenkstätte verstehen, was passieren kann, wenn Menschen- und Bürgerrechte nicht mehr gelten. Es wird immer wichtiger, sich bewusst zu machen, dass Rechtsstaatlichkeit, Meinungsvielfalt und Freiheit nicht selbstverständlich sind, sondern geschützt und verteidigt werden müssen.

Am Lernort Kaßberggefängnis können sie auch absurde populistische Argumente entlarven lernen, zum Beispiel, dass es heute wieder Meinungsbeschränkung wie in der DDR gäbe. Wer sich heute regierungskritisch äußert, muss vielleicht mit Widerspruch rechnen, aber nicht mit mehrjähriger Haft.

Das Grundgesetz kennzeichnet die „unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechte als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.” Diese Grundhaltung widerspricht allen rechtsextremistischen Bestrebungen, jeglicher Willkür und Unterdrückung, dem Schüren von Angst und dem Versuch der Entwürdigung.

Deswegen beteilige ich mich an der Aktion https://wuerde-unantastbar.de/. Die Idee kommt von Diakon Ralf Knoblauch. Wir wollen helfen, diese Idee zu verbreiten, gerade im Vorfeld der Wahlen in diesem Jahr. Wir übergeben diese Tafeln öffentlichkeitswirksam bei Veranstaltungen, bei Besuchen von Unternehmen oder Bildungseinrichtungen. Die Tafeln können ins Fenster oder ins Regal gestellt werden. Sie sollen anregen, miteinander ins Gespräch kommen. Denn es gibt erstarkende Kräfte, die in Frage stellen, dass alle Menschen gleich sind. Dazu müssen sich möglichst viele Menschen klar positionieren.

Die Initiative lässt sich leicht nachmachen. Wir haben unsere Tafeln gemeinsam mit dem Holzkombinat in Chemnitz erstellt. Es finden sich bestimmt weitere Betriebe, wo solche Täfelchen produziert werden. Natürlich kann man die auch selbst herstellen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.


Nach oben
Skip to content