Umweltpreis der Handwerkskammer Chemnitz 2024

Die Stadtratswahl ist vorbei und es geht gleich engagiert für Chemnitz und die Region weiter – der ganzen Verhetzung und Propaganda zum Trotz: Heute für mehr Wertschätzung und Unterstützung der großartigen Leistungen des Handwerks beim Umweltschutz. Die Sicherung unserer Lebensgrundlagen ist ein Auftrag, den die Handwerksbetriebe unserer Region angenommen haben. Sie sind nicht nur von den Veränderungen durch Extremwetter, Rohstoffverknappung und steigenden Kosten betroffen, sondern vor allem Partner für zukunftsfähige Lösungen. Umweltschutz wird immer mehr zur Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg und positive Ausstrahlung eines Unternehmens. Deshalb stand der diesjährige Umweltpreis der Handwerkskammer Chemnitz auch unter dem Motto „Umweltschutz: Verantwortung, Auftrag und Chance“.

Entgegen der verbreiteten Haltung “das geht nicht” machte der Präsident der Handwerkskammer Chemnitz Frank Wagner deutlich, dass Handwerksbetriebe immer Wege finden, wie etwas geht. Prof. Dr. Marlen Gabriele Arnold von der TU Chemnitz zeigte auf, welche konkreten Chancen die Ausrichtung auf betriebliche Nachhaltigkeit hat. Wolfram Günther, Sächsischer Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft warb dafür, nicht immer nur von Bürokratieabbau zu reden, sondern konkrete Wege zu finden, um Bürokratie-Lasten für die Unternehmen abzubauen und die nicht mehr beherrschbare Komplexität der Anforderungen zu vereinfachen. Als Schirmherr des Umweltpreises überreichte er die Preise an:

  • Jorra u. Tröger Steinmetzwerkstatt GmbH aus Glauchau
  • Lippmann GmbH Elektroinstallation und Anlagenbau aus Zwickau
  • BMF GmbH aus Chemnitz OT Grüna
  • Holzbau Kretschmar aus Scheibenberg
  • Henriette Helmstedt, Maßschneidermeisterin und Industriedesignerin aus Chemnitz
  • Schreinerei & Metallbau Wagner GmbH aus Niederwürschnitz
  • SERVICE TEAM Döbeln aus Großweitzschen
  • Chemnitzer Trennwände GmbH & Co. KG aus Stollberg
  • MEWA Metallwaren und Elektromaschinenbau GmbH aus Oelsnitz/Erzgebirge
  • LF Elektro GmbH aus Annaberg-Buchholz
  • SELL GmbH aus Hohenstein-Ernstthal
  • Schönfelder GmbH aus Sehmatal-Sehma

Die Preise haben alle verdient. Besonders gefreut habe ich mich mit Zimmerermeister Ralf Kretschmar von Holzbau Kretschmar. Er hat die älteste Bergmeisterkapelle des Erzgebirges in Scheibenberg aufwändig rekonstruktiert.

Nach oben
Skip to content