„Thonkunst“ auf dem Kaßberg

Das hat mir richtig gut getan: Nach zwei Landtagssitzungen voller ernster Themen und anstrengender Debatten gab es gestern Abend eine sehr schöne, bewegende und fröhliche Eröffnung des Mozartfestes der Sächsische Mozart-Gesellschaft e.V. in der Kreuzkirche Chemnitz.
Franz Wagner-Streuber sind wieder tolle Überraschungen gelungen: Die großartigen Preisträger des Mozartpreises „Thonkunst“ haben ungeplant und aus dem Stand ein Stück vorgetragen. Das inklusive Ensemble der Diakonie am Thonberg besteht aus neun Mitgliedern mit und ohne Behinderung.

Und dann hat Franz uns einen barfüßigen Tubaprofessor nach Chemnitz gelockt: Andreas Martin Hofmeir – einer der besten, vielseitigsten und vermutlich auch humorvollsten Instrumentalisten der Gegenwart. Hofmeier ist auch Kabarettist und kommt zum Beispiel am 16.10. in die Alte Brauerei, Annaberg-Buchholz.

Elisabeth Fuchs, Chefdirigentin der Philharmonie Salzburg, führte das Netzwerkorchester vom Sächsischen Mozartfest. Ihr war die unbändige Freude körperlich regelrecht anzusehen, nach der langen Coronapause endlich wieder dirigieren zu können. Gekommen bin ich erschöpft und leer, gegangen bin ich fröhlich und mit neuer Energie. Vielen Dank!

Skip to content