Mit demokratischer Beteiligung zur Verbesserung des gesellschaftlichen Lebens beitragen

Heute habe ich mit Kathleen Kuhfuß Menschen getroffen, die hinter den „Orten der Demokratie“ im Erzgebirge stehen. Das Jugend- & Kulturzentrum Alte Brauerei Annaberg e.V. und das Kompetenzzentrum für Gemeinwesenarbeit und Engagement e.V. in Aue wurden erst kürzlich von Staatsministerin Katja Meier als Orte der Demokratie ausgezeichnet. Bei den Angeboten können ganz unterschiedliche Menschen ins Gespräch kommen und gemeinsam Demokratie mitgestalten.

Angela Klier, Nathalie Senf und Felix Sell bringen mit ihren Projekten Menschen wieder in Kontakt, die eigentlich aufgehört haben, miteinander zu reden. Weil sie Räume für Gespräche eröffnen und Einzelkämpfer:innen vernetzen, machen sie Demokratie erfahrbar und regen dazu an, sie aktiv mitzugestalten.

Durch die Fördersumme kann das Kompetenzzentrum in den nächsten drei Jahren einen Bürgertreff und eine Demokratiewerkstatt einrichten. Das soziokulturelle Zentrum Alte Brauerei Annaberg e.V. erhält mit der Förderung die Anerkennung ihrer Dienste im Sinne des Gemeinwesens. Denn dort treffen sich Menschen seit 1992 generationsübergreifend zu gemeinsamen Bildungs- und Freizeitaktivitäten. Beide Orte sind Treffpunkt für Jung und Alt, um sich auszutauschen, gemeinsame Aktivitäten durchzuführen und sich auch aktiv an städtischen Veranstaltungen und Projekten zu engagieren.

Wir finden, dass beide Orte zeigen, wie eine Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Perspektiven das Zusammenleben bereichern und konstruktive Streitkultur sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern kann. Danke für die wichtige Arbeit!

Skip to content