NPD-Vergleich von CDU-Kupfer ist unverschämt – Zschocke fordert Entschuldigung

Mit wütenden Angriffen hat CDU-Fraktionschef Frank Kupfer auf die Kandidatur der Chemnitzer Landtagsabgeordneten Petra Zais (GRÜNE) als Sächsische Ausländer- bzw. Integrationsbeauftragte reagiert.

Offenbar schreckt er sogar vor einer Gleichsetzung mit der NPD nicht zurück.

Bericht des MDR

Dazu erklärt Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Kupfers NPD-Vergleich ist unverschämt. Zudem offenbart er ein merkwürdiges Demokratieverständnis, wenn er uns für eine Kandidatur angreift.“

„Und er verbreitet Unwahrheit: Denn anders, als Kupfer behauptet, gab es in der Vergangenheit Gegenkandidaturen um das Amt des Sächsischen Ausländerbeauftragten: Die GRÜNE-Fraktion hatte mit Elke Herrmann schon im Jahr 2004 eine eigene Kandidatin zur Sächsischen Ausländerbeauftragten aufgestellt.“

„Ich erwarte eine Entschuldigung vom CDU-Fraktionsvorsitzenden.“

Wahlvorschlag vom 07.12.2004

Mit wütenden Angriffen hat CDU-Fraktionschef Frank Kupfer auf die Kandidatur der Chemnitzer Landtagsabgeordneten Petra Zais (GRÜNE) als Sächsische Ausländer- bzw. Integrationsbeauftragte reagiert.
Offenbar schreckt er sogar vor einer Gleichsetzung mit der NPD nicht zurück.

» Bericht des MDR

Dazu erklärt Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:
„Kupfers NPD-Vergleich ist unverschämt. Zudem offenbart er ein merkwürdiges Demokratieverständnis, wenn er uns für eine Kandidatur angreift.“

„Und er verbreitet Unwahrheit: Denn anders, als Kupfer behauptet, gab es in der Vergangenheit Gegenkandidaturen um das Amt des Sächsischen Ausländerbeauftragten: Die GRÜNE-Fraktion hatte mit Elke Herrmann schon im Jahr 2004 eine eigene Kandidatin zur Sächsischen Ausländerbeauftragten aufgestellt.“
„Ich erwarte eine Entschuldigung vom CDU-Fraktionsvorsitzenden.“

» Wahlvorschlag vom 07.12.2004

Skip to content