Grenzkontrollen lösen die Probleme nicht – Hilfe für Flüchtlinge wird komplizierter

Zur Ankündigung der zeitweiligen Wiedereinführung der Grenzkontrollen erklärt Volkmar Zschocke, Vorsitzender der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischem Landtag:
„Grenzkontrollen lösen die Probleme bei der Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge nicht. Die Menschen sind da. Hilfe wird sogar komplizierter, wenn sie sich an der Grenze aufstauen. Die Flüchtlinge werden andere Wege nach Deutschland finden.“

„>>Wir schaffen das!<<, war die richtige Botschaft der Kanzlerin an die Menschen und an die anderen EU-Staaten.“
„Seit gestern heißt die Botschaft: >>Wir schaffen es doch nicht“<<. Das ist ein gefährliches Signal der Ängstlichkeit und Panik an die Bevölkerung und europäischen Partner.“

„Nun droht der Dominoeffekt, dass andere EU-Staaten auch ihre Grenzen für Flüchtlinge schließen. Dann wäre das Asylrecht in Europa infrage gestellt.“

 

Grenzkontrollen lösen die Probleme nicht – Hilfe für Flüchtlinge wird komplizierter

Skip to content