European Peace Ride 2022

Als Kind habe ich die Internationale Friedensfahrt immer mit Spannung verfolgt. Manchmal führte die Tour direkt durch Karl-Marx-Stadt. Seit 1948 wurde diese Radfernfahrt für den Frieden durch mehrere Länder knapp 60-mal durchgeführt. 2006 fand die bisher letzte Veranstaltung in dieser Reihe statt.

Die Idee für eine „FRIEDENSFAHRT RELOADED“ entstand im Rahmen der Chemnitzer Bewerbung zur europäischen Kulturhauptstadt. Die European Peace Ride gehört inzwischen fest zum Kulturhauptstadtprogramm. Gemeinsam mit der sächsischen Europaministerin Katja Meier, unserer Landesvorsitzenden Christin Furtenbacher und Stefan Schmidtke, dem Geschäftsführer der Kulturhauptstadt Europas 2025 GmbH durfte ich die diesjährige Ankunft der Fahrerinnen und Fahrer auf den letzten Meter begleiten. 120 Sportler:innen aus Polen, Tschechien, Sachsen und auch aus der Ukraine nahmen teil.

Die European Peace Ride ist kein reguläres Radrennen. Es geht nicht um Etappensiege und Rekorde, sondern um das Miteinander und friedliche europäische Nachbarschaft. Angesichts des Putin-Krieges gegen die Ukraine ist die Leitidee der Friedensfahrt und European Peace Ride aktueller denn je.

Die Tour startete in diesem Jahr in Polen, führte über das Riesengebirge nach Mladá Boleslav in Tschechien, dann über den Erzgebirgskamm und endete heute mit einer großartigen Zieleinfahrt in Chemnitz:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Skip to content