Eine neue grüne Oase zwischen den Quartieren

„Die Verwaltung wird beauftragt, zu Beginn der öffentlichen Auslegung eine Bürgerinformationsveranstaltung zu den Planungen, insbesondere zur Renaturierung des Pleißenbaches und zur geplanten Entwicklung des Grünzuges durchzuführen.“

Als ich am 6. Juli im Ausschuss für Mobilität und Stadtentwicklung diesen Antrag stellte, fand ich das selbst schon fast etwas unverschämt, mitten in die Sommerferien hinein dem eh schon überlasteten Stadtentwicklungsamt diese zusätzliche Aufgabe reinzudrücken. Was, wenn dann trotz guter Vorbereitung kaum jemand kommt?

Das Gegenteil ist eingetreten: Die gestrige Veranstaltung auf dem Areal des alten Güterbahnhofs in Altendorf wurde sehr zahlreich besucht und dankbar angenommen. Es ist immer gut, erst die Menschen zu befragen, bevor mit viel Geld Planungen finalisiert werden. Und das gilt besonders dann, wenn es um konfliktreiche Vorhaben geht.

Denn um wieder einen guten ökologischen Zustand des momentan kanalisierten und betonierten Pleißenbaches herzustellen, sind erst einmal erhebliche Eingriffe in Geländestruktur und Vegetation dieser verwilderten Gewerbebrache am alten Bahndamm notwendig. Über die Jahrzehnte ist hier ein regelrechter Wald entstanden. Natürlich muss gerade bei so einer Maßnahme eine baumsensible Planung sichergestellt werden. Aber ohne eine Reihe von Baumfällungen kann die geplante Renaturierung nicht funktionieren. Der Bach braucht einfach mehr Platz – da geht es auch um natürlichen Hochwasserschutz. Auch sollen bestimmte Bereiche offengehalten werden, um mehr Artenvielfalt, aber auch Spiel und Erholung im künftigen Park zu ermöglichen.

Es wird noch viel Diskussionen über die Eingriffe geben. Ich bin mir aber ganz sicher, dass die naturnahe Gestaltung und Aufwertung des künftigen „Pleißenpark“ ein großer Mehrwert für Natur und Tiere, als auch für die Anwohnerinnen und Anwohner von Kaßberg, Altendorf und Flemminggebiet wird. Umso mehr Menschen sich von Beginn an beteiligen, desto mehr wächst die Identifikation mit dieser neuen grünen Oase zwischen den drei Quartieren.

Großer Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Dezernat Stadtentwicklung für die schnelle und unkomplizierte Organisation dieser wichtigen Auftaktveranstaltung für uns Anwohnerinnen und Anwohner. Eine direkte Online-Beteiligung ist jetzt hier möglich: https://buergerbeteiligung.sachsen.de/…/themen/1026045

Als Ausschussmitglied und Wahlkreis-Stadtrat nehme ich aber auch Hinweise und Anregungen gerne auf.

Skip to content