Ein Inklusionshotel für Annaberg

Ein bewundernswertes Projekt der Eigeninitiative entsteht gerade in Annaberg-Buchholz durch den Anna&Sascha e.V.. Der Plan für ein Inklusionshotel nimmt konkrete Gestalt an. Die Motivation dafür ging ursprünglich von Eltern aus, die keine passende Einrichtung für ihren Sohn Sascha fanden, der mit Down-Syndrom geboren wurde. Daraus folgte: „Dann lass uns was Eigenes machen.“ Und so entstand der gemeinnützige Verein „Anna&Sascha e.V.“, Anna für die Verbundenheit mit Annaberg und Sascha als Impulsgeber für das TEILHABEN wollen und ein wertschätzendes sowie unterstützendes Umfeld, welches Teilhabe ermöglicht und öffentlich sichtbar macht.

Dr. Daniel Gerber und ich haben die Baustelle vor dem „Buchholzer Tor“ am Eingang zur Altstadt von Annaberg besichtigt. Früher verlief hier die Stadtmauer. Zu ihr gehörte der alte Wehrturm, der Bestandteil des Gebäudes ist. Ein hervorragender Standort für Gastronomie und Übernachtung. Es entsteht ein barrierefreies Café mit Herberge, die ihr unbedingt ab 2024 einmal besuchen solltet (Sascha ist ein sehr guter Koch)!

Die Initiatorin Katja Seifert erläuterte uns vor Ort, wie Menschen mit und ohne Behinderungen hier künftig gemeinsam arbeiten, miteinander Zeit verbringen, Urlaub machen, sich gegenseitig kennen und schätzen lernen können. Das unterstützen wir von ganzem Herzen gern.

Diese Initiative verdient auf jeden Fall weitere Unterstützung und Spenden, für die wir hier auch im Bündnisgrünen Adventskalender werben möchten, denn dadurch kann die Arbeit vorangebracht und unterstützt werden:

Anna&Sascha e.V.
Bank für Sozialwirtschaft AG
IBAN: DE53 8602 0500 0001 497700
BIC: BFSWDE33LPZ

Auf der Webseite von Anna&Sascha informiert Katja regelmäßig über den Stand des Projekts. Schaut doch mal vorbei!

Skip to content