Mehr Ehrenamts- förderung im Naturschutz

GRÜNER Landtagsabgeordneter schätzt hohen persönlichen Einsatz von Naturschützern im Erzgebirgskreis:

Das Ehrenamtsförderprogramm »Wir für Sachsen« geht 2020 in das 15. Jahr seines Bestehens. Über dieses Programm unterstützt der Freistaat Sachsen ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger mit einer pauschalen Aufwandsentschädigung von 40 Euro pro Monat, die durch die Bürgerstiftung in Dresden über die jeweiligen Projektträger an die Ehrenamtlichen ausgereicht werden.

Beachtlich ist, dass sich die Fördersumme, die speziell im Erzgebirgskreis in den ehrenamtlichen Naturschutzbereich fließt, seit dem Jahr 2015 fast verdoppelt hat. Vor fünf Jahren belief sich die Höhe des Auszahlungsbetrages noch auf 25.040 €, während nun 2020 für die Ehrenamtler im Landkreis 44.880 € zur Verfügung stehen. Insgesamt 121 Personen, die sich in ihrer Freizeit um Natur- und Umweltschutz kümmern, können in diesem Jahr von der Bürgerstiftung berücksichtigt werden. Auch dies ist ein Aufwuchs von fast 40 Prozent.

„Ich freue mich, dass sich immer mehr Menschen im Erzgebirge in ihrer Freizeit dem Schutz von Umwelt und Natur verschrieben haben. Sie leisten damit einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag zum Erhalt unserer gefährdeten natürlichen Grundlagen. In der Praxis kümmern sie sich um Schutzgebiete und geschützte Arten, um saubere Gewässer oder sind in der Umweltbildung tätig. Mir ist auch bewusst, dass diese Aufwandsentschädigung nicht annähernd die tatsächliche Leistung und den hohen persönlichen Einsatz zu honorieren vermag. Wir sind dennoch froh, dass sich verstärkt Bürgerinnen und Bürger in dieser Sache engagieren und schätzen das sehr“, so Volkmar Zschocke, Sprecher für Umwelt- und Naturschutz der BÜNDNISGRÜNEN im Landtag.