Organspende geht alle an! – GRÜNER-Landtagsabgeordneter wirbt in Bürgerbüros für Organspendeausweis

 

Chemnitz. Der Landtagsabgeordnete Volkmar Zschocke wirbt in seinen Bürgerbüros in Chemnitz und im Erzgebirge für mehr Bewusstsein für das Thema Organspende. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können dort während der Bürosprechzeitenen einen Organspendeausweise abholen und Informationen dazu erhalten. Die Aktion startet pünktlich zum Welt-Organspende-Tag, der in diesem Jahr auf den 2. Juni fällt. Anlass sind die rückläufigen Transplantationszahlen.

Zschocke erklärt zur Initiative: „Das Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper ist ein hohes Gut. Eine deutliche Mehrheit ist zwar zur Organspende bereit, aber der Anteil derer, die tatsächlich einen ausgefüllten Organspendeausweis besitzen, ist gering. Ein Organspendeausweis schafft Klarheit über Bereitschaft oder auch Ablehnung der Organspende. Die rückläufige Zahl der Organspenden ist auch ein Ergebnis unserer Verdrängung. Vielen kommt das Thema ins Bewusstsein, wenn im Stau auf der Autobahn der Krankenwagen an einem vorbeirast. Danach ist es meist schnell wieder vergessen. Doch es ist wichtig, sich mit diesem Thema zu befassen und eine Entscheidung zu treffen. Der persönliche Wille kann am Besten festgestellt werden, wenn dieser schriftlich – zum Beispiel in einem Organspendeausweis – festgehalten ist.

„Wir dürfen die Verantwortung nicht auf Angehörige, Transplantationsbeauftragte und Entnahmekrankenhäuser abschieben – besonders wenn es darum geht, bei fehlender Erklärung den mutmaßlichen Willen festzustellen. Der Umgang mit Organspenden ist ein gesamtgesellschaftliches Thema. Es geht uns alle an. Wir können alle etwas dafür tun, damit mehr Menschen überleben können“, so Zschocke weiter

 

FAQ zur Organ- und Gewebespende der BZgA

Verwandte Artikel