Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN verlangt Auskunft der Staatsregierung zu Gewässerverunreinigungen und Fischsterben in Neukirchen und Adorf

 

Wie die Freie Presse, Ausgabe Stollberg, vergangene Woche berichtete, treten sowohl im Neukirchener als auch Adorfer Dorfbach seit einigen Monaten wiederholt Verunreinigungen in Form von milchig-weißen Verfärbungen auf, die auch ein Fischsterben zur Folge hatten.

Dies ist Anlass für Volkmar Zschocke, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Sächsischen Landtag, mittels einer Kleinen Anfrage an den Landtagspräsidenten diese Missstände zu hinterfragen.

So möchte der GRÜNEN-Politiker unter anderem wissen, welche Erkenntnisse der Staatsregierung zu dieser Problematik vorliegen und welche Ergebnisse aus der Untersuchung der Fischkadaver hinsichtlich möglicher Giftstoffe gewonnen wurden.

Ferner verlangt  Volkmar Zschocke, der auch gesundheitspolitischer Sprecher der GRÜNEN im Landtag ist,   Auskunft darüber, welche Erkenntnisse zu möglichen gesundheitlichen Risiken für die Bevölkerung vorliegen bzw. ob jene ausgeschlossen werden können.

Der Landtagspolitiker will zudem Informationen, ob die Staatsregierung und andere staatliche Behörden weitere Untersuchungen zu dieser Gewässerverunreinigung veranlassen.

Die Antwort der Staatsregierung wird in etwa vier Wochen erwartet.

 

Kleine Anfrage „Gewässerverunreinigung mit Fischsterben in Neukirchen und Adorf (Erzgebirgskreis)“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld