Erzgebirgische GRÜNE begrüßen Neuanlegung der zerstörten Streuobstwiese in Jahnsdorf und spenden Obstgehölze zur Schaffung von wertvollem Naturraum

Die erzgebirgischen GRÜNEN begrüßen die Initiative in Jahnsdorf, die bereits mehrfach von Unbekannten zerstörte Streuobstwiese wieder anzulegen.

„Es ist ein starkes Zeichen dafür, dass man sich von sinnloser Zerstörungswut nicht beeindrucken lässt oder gar aufgibt“, so Ulrike Kahl, Kreisvorsitzende der GRÜNEN.

„Wir als Kreisverband unterstützen den Neuanfang und spenden dafür entsprechende Hochstamm-Obstgehölze.“

Auch der Landtagsabgeordnete der GRÜNEN, Volkmar Zschocke aus Chemnitz, hat seine Bereitschaft erklärt, das Gelände durch die Spende eines Obstbaumes wieder aufzuwerten.

Streuobstwiesen beleben nicht nur optisch unsere Kulturlandschaft, sie sind durch ihre hohe Strukturvielfalt wertvolle Rückzugsorte zahlreicher Tierarten und stehen ebenso für eine botanische Vielfalt. Gerade zur Blüte- und Erntezeit tragen sie zu einem hohen Erlebnis- und Erholungswert bei und liefern nebenbei noch gesunde Lebensmittel.

Verwandte Artikel